3 Antworten to “Detected Orchestra”

  1. Christopher Jung Says:

    Verschiedene Ansätze aus der ersten und dritten Entwicklungsphase wissen ebenso zu gefallen. Das improvisierende T hätte ich persönlich gerne in der definitiven Fassung gewusst – evt. mit einem, den Buchstaben am unteren Ende ergänzenden, stilisiert anmutenden und in typischer Weise gebogenen „Saxophon-Schwanz“ (inklusive Schalltrichter – exklusive Kitsch).
    Mit Bezug auf diesen Kontext gehe ich ‚mal davon aus, dass wir uns in ein paar Wochen wieder auf dem Jazz Open Hamburg sehen werden.😉

  2. butschinsky Says:

    Moin Christopher,

    Samstag muss ich leider auf einer anderen Baustelle ran. Aber Sonntag werde ich wohl zum Jazz Open Hamburg 2011 kommen. Ob ich mal das 135mm mitbringen soll? Wir sehen uns!

    Michael

    PS: Nie wirst Du es erleben, dass ich wehrlose Buchstaben am unteren Ende schwanzförmig biege …😉

  3. Christopher Jung Says:

    Eine Grotesk, die mittels „Schalltrichter-Serife“ zu mutieren droht – eine Typo-Todsünde par excellence.😉

    Danke für Deine Rückmeldung; ich bin sehr wahrscheinlich auch am Sonntag(abend) am Start. Und so ein gemäßigtes Tele ist doch ’ne feine Sache, wenn die Anfangsöffnung stimmt.

    Bis dahin,
    Gruß
    Christopher

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: