Posts Tagged ‘René Selonke’

Plakate für eine Fotografie-Ausstellung

September 9, 2016

Ein Plakat für eine (leider nur fiktive) Ausstellung von Fotografien des in Berlin lebenden Fotografen Noel Richter stand als vorletztes Projekt auf dem Lehrplan des dritten Semesters.

Wie gehen Schrift und Bild zusammen? Wie sehr darf Schrift ein Bild beeinträchtigen, stören oder gar dominieren? Wie lassen sich die unterschiedlichen Textelemente hierarchisch sinnvoll gliedern? Wie viele Schriftgrößen und -gewichte braucht man? Wie viel Versalsatz ist dem Betrachter zuzumuten? Welche Schriftmischungen machen die Gestaltung noch ansprechender? Welche Chancen bietet die Arbeit mit einem Gestaltungsraster? Und was verrät die Tonalität des Plakates über das Temperament des Galeristen?

Mit diesen und anderen Fragen haben sich die Studenten meines Typografieseminars an der Kunstschule Wandsbek im Sommersemester 2016 auseinandergesetzt – und eine Menge möglicher Anworten gefunden. Aber schauen Sie bitte selbst.
.

Linda Hilck

[1] Layout: Linda Hilck · Schrift: Oswald
.
(more…)

Typografische Miniaturen (Vol. V)

Juni 19, 2016

Eine Serie von Typocards mit Zitaten von Gestalter-Persönlichkeiten zu entwickeln, das sollte die vierte Übung im Sommersemester 2016 sein. Wie plakativ man auf einer DIN A 6 großen Fläche ein oder zwei Sätze layouten kann, zeigen diese Fingerübungen aus dem dritten Semester.
.

Nataly Baginski

Layout: Nataly Baginski. (more…)

Kleine typografische Inszenierungen

Mai 28, 2016

Aufgabe der dritten Übung im Sommersemester 2016 war es für meine Studenten an der Kunstschule Wandsbek, ein vom Aussterben bedrohtes Wort typografisch zu inszenieren. Die Wörter wurden nach dem Zufallsprinzip zugeteilt. Zunächst musste die Bedeutung des Wortes recherchiert werden. Dann galt es, eine angemessene Art der Inszenierung zu finden. Es entstanden eigene Texte und Layoutideen. Mit Indesign wurden die Typo-Miniaturen, die sich zwischen semantischer Typografie und Editorialdesign bewegen, dann innerhalb von zwei Unterrichtseinheiten aufs Papier gebracht.

Diese Übung hatte einen Komplexitätsgrad erreicht, der von den Studenten oftmals unterschätzt wurde. Schnell zeigte sich, wer in den Theorie-Vorlesungen aufgepasst hatte. In vielen den Prozess begleitenden Feedbackgesprächen wurden dann auch vor allem mikrotypografische Fragen intensiv diskutiert. Wie ist das Verhältnis von gestalteter Fläche zum Negativraum zu bestimmen? Wie funktioniert ein Satzspiegel? Was lässt sich beim Mengensatz über das Zusammenspiel von Schriftgröße, Laufweite, Zeilen- und Spaltenabstand aussagen? Wie organisiert man Texthierachien?

Einige gelungene Arbeiten sollen hier wieder gezeigt werden. Über die orthografischen, grammatischen und stilistischen Eigenwilligkeiten der Nachwuchskreativen möge der Leser wohlwollend hinwegsehen.
.

Linda Hilck

Layout von Linda Hilck (more…)