Posts Tagged ‘Typografie im Alltag’

Rothenbaumchaussee 215

August 21, 2016

Rothenbaumchaussee 215

Bild vergrößern.

Modische Frisuren

August 3, 2016

Modische Frisuren

Bild vergrößern.

Im Hamburger Schanzenviertel

Juli 16, 2016

Paul Huber & Söhne

Bild vergrößern.

Vorsicht

April 1, 2016

DSCF4919

Bild vergrößern.

Rauchen verboten

April 1, 2016

DSCF4914

Bild vergrößern.

Galerie Tolerance

März 26, 2016

DSCF4907

Hamburg, Lerchenstraße

Café

Januar 9, 2016

Michael Wassenberg

Gestauchte Grotesk mit integriertem und gedrehtem Akzent.

Radikal-Soziale Freiheitspartei

Dezember 19, 2015

Radikal-Soziale Freiheitspartei

Dieses Beschriftungen im Flur des Hamburger Chilehauses müssen um die 65 Jahre alt sein. Die Partei Radikal-Soziale Freiheitspartei wurde 1946 gegründet und vier Jahre später aufgelöst.

Der Rebell

Oktober 17, 2015

Telefonnummer

Ein professioneller Typograf weiß, dass er mit einem Divis nur die Nebenstelle von der Rufnummer trennen darf. Zwischen der Ortsvorwahl und der Rufnummer hat ein Bindestrich nichts verloren. In manchen Fällen rebellieren Bindestriche dann. Sie stellen sich einfach auf den Kopf – siehe Abbildung. Bemerkenswert sind auch die vergrößerten Abstände vor und nach dem Divis, die Schriftmischung und die unterschiedlichen Farben des eingesetzten Papiers.

Immer Ärger mit dem A

September 27, 2015

Karsten Schumacher

Bild vergrößern. — Schaufenstergestaltung eines Eppendorfer Friseurs.

Schuhpflegemittel und Typografie

September 26, 2015

Schuhpflegemittel und Typografie

Bild vergrößern. — Was man beim Blick in die Schuhputzkiste so findet …

Frauenlob

September 13, 2015

Frauenlob

Bild vergrößern – In der Brahmsallee bei den Grindel-Hochhäusern ist dieser Schornstein einer ehemaligen Wäscherei zu finden. Nunmehr befindet sich dort eine Kinderkrippe und ein Kindergarten.

Perfect Look?

September 12, 2015

van Laack

Bild vergrößern — Wer sich ein Hemd des Herstellers van Laack leisten kann, der zahlt dafür zwischen 90 und 190 Euro. Warum ein solch exklusiver Anbieter bei der eigenen Schaufenstergestaltung – wie hier im Alstertal Einkaufszentrum in Hamburg-Poppenbüttel – die Comic Sans einsetzt, bleibt mir unverständlich.

Die Feierabendtüte — ein synästhetischer Exkurs

November 3, 2014

Die erste Fingerübung im Typografie-Seminar [] des dritten Semesters im WS 2014/2015 bestand darin, dass die Studenten ein bereits exsistierendes Plakat neu gestalten sollten. Das Original wurde von Hand geschrieben und hängt im Schaufenster einer kleinen Bäckerei in Hamburg-Eppendorf.

In den Layouts sollten vor allem die Möglichkeiten des Kontrastes (Form, Größe, Strichstärke, Stil ect.) und der Schriftmischung erprobt werden. Im ersten Anlauf sollte man nur die Schriftschnitte einer Familie und nur eine Druckfarbe benutzen. Im zweiten Anlauf waren dann auch extrafamiliäre Schriftmischungen [] gefordert, Mehrfarbigkeit war erlaubt.

Es ging also darum, wenige typografische Elemente geschickt zu gewichten und zu positionieren. Aufmerksamkeitsstark sollte es sein, dieses Plakat. Eine schnelle Erfassbarkeit sowie eine gute Leserlichkeit [] und Lesbarkeit [] sollten darüber hinaus ebenfalls gewährleistet sein. Eine echte Gewissensentscheidung war die Beantwortung der Frage, ob man die Regeln der Orthografie aus ästhetischen Gründen brechen darf.

Welche Farben schmecken nach Brötchen und wie viel Versalsatz verträgt ein Plakat? Wie komme ich ohne Illustrationen oder Fotos aus? Soll man Ziffern ausschreiben? Auf diese und andere Fragen galt es, überzeugende typografische Antworten zu fnden. Ich zeige hier exemplarisch einige der im Typografie-Unterricht der Kunstschule Wandsbek [➚] entstandenen Arbeiten..

.

Gesa Kröger

[1] Layout von Gesa Kröger
.
(more…)

Fußnoten in Hamburg

Juni 1, 2010

Ein Graffiti-Projekt in Hamburg erinnert 65 Jahre nach Kriegsende an Alltag und Schrecken des Nationalsozialismus.

Stumme Zeugen der Vergangenheit

Mai 17, 2010

Schon einmal bessere Zeiten gesehen haben diese Schilder auf dem Gelände des Universitätskrankenhauses Eppendorf.

Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf

Einen morbiden Reiz übt das »Schild hinter dem Schild« aus. Hätte ich jemals einen Thomas-Bernhard-Roman zu verfilmen, dann würde ein unbedeutend wirkender Kameraschwenk für eine halbe Sekunde genau dieses Schild zeigen.

Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf

Die Beschilderung der Ladezone gibt es sowohl in einer positiven als auch in einer negativen Variante. In beiden Fällen wurde die Farbe direkt auf die Wand aufgetragen.

Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf

Da schmunzelt der Typograf

April 18, 2010

Tausenden Passanten wird es bisher nicht aufgefallen sein. Und auch der Apotheker, seine Mitarbeiter und Kunden würden vermutlich an diesem Schild mit den großen, roten Lettern nichts auszusetzen haben. Allein der Typograf, der notorische Besserwisser und Erbsenzähler kann über diesen kleinen Fauxpas schmunzeln …

Sie wissen immer noch nicht, worum es hier geht? Na, dann schauen Sie mal genau hin!

Dass es auch anders, d. h. richtig geht, beweist der Apotheker dann doch noch an der anderen Seite seines Eckgebäudes.

Typo-Fundstück in der Hoheluftchaussee

Juni 21, 2009

Was man mit einem DIN-A-4-Drucker und einem Schaufenster so anstellen kann, sehen Sie hier. Jetzt noch ein wenig am Wortzwischenraum, am Kerning und am Zeilenabstand gearbeitet …  – Ich bin ja schon ruhig.

kerning

Six of the best

Mai 18, 2009

In diesen Eierkartons ist Musik drin! Design by Simon Thorpe. Ein Lump ist, wer jetzt die Anzahl der eingesetzten Schriften zu zählen beginnt …

eier

Die Kunst französischer Schildermaler

Mai 2, 2009

Schilder französischer Restaurants, Geschäfte, Werkstätten, Banken usw. zeigt Jules Vernacular auf seiner Website. Seit 2006 sammelt er diese vielgestaltigen alltagstypografischen Preziosen. Neben den gut gemachten und zum Teil historischen Exponaten finden wir aber auch einige recht stümperhaft produzierte Schilder. Nicht weniger beeindruckend ist seine Sammlung von Garagen-Beschriftungen. Daran erkennt man in Frankreich also Auto-Reparatur-Werkstätten.

garage_2